zur Startseite Mitgliederbereich
 
Wir über uns
AGV Lippe
Geschäftsstelle
Fachgruppe ME
Fachgruppe KVI
Geschäftsberichte
Verbandsgebiet
Mitglieder
Leistungsangebote
Veranstaltungen
Rechtsvertretung
Arbeitswissenschaft
Tarifpolitik
Öffentlichkeitsarbeit
Qualifikation & Austausch
Interessenvertretung
Firmen bilden aus
Kontakt
Kontaktformular
Anfahrtsskizze
Datenschutzerklärung
Impressum
Links

  Datenschutzerklärung  


Datenschutzerklärung:
Der Schutz personenbezogener Daten ist dem Arbeitgeberverband Lippe e.V. ein wichtiges Anliegen. Deshalb werden diese Webseiten in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit betrieben.

Geltungsbereich
Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter Arbeitgeberverband Lippe e.V., Ernest-Solvay-Weg 2, 32760 Detmold, Tel. 05231-93850 auf dieser Website (im folgenden “Angebot”) auf.

Zugriffsdaten/ Server-Logfiles
Der Anbieter (beziehungsweise sein Webspace-Provider) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören:
Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieter behält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen
Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

  Aktuelle Meldungen  

Professor Dr. Olesch als Vorsitzender des AGV Lippe wiedergewählt

18.05.2018
Detmold. Wie der Arbeitgeberverband Lippe in einer Presseerklärung mitteilt, ist Herr Prof. Dr. Olesch, Geschäftsführer bei Phoenix-Contact, auf der gestrigen Mitgliederversammlung als Vorsitzender des AGV einstimmig wiedergewählt worden. Zu seinem Stellvertreter wurde Herr Ralf Lutter, Geschäftsführer bei der KEB in Barntrup, gewählt.

mehr dazu

Tarifeinigung in der kunststoffverarbeitenden Industrie in Lippe

18.04.2018
Detmold. Wie der Arbeitgeberverband Lippe berichtet, haben sich die Tarifparteien der lippischen kunststoffverarbeitenden Industrie gestern Abend auf einen Tarifabschluss verständigt.

mehr dazu

Arbeitgeberverband Lippe stimmt dem Tarifabschluss in der Metallindustrie NRW zu

22.02.2018
Detmold. Wie der Arbeitgeberverband in seiner Presseerklärung vom 22. Februar mitteilt, hat er gestern dem Tarifabschluss in der Metallindustrie NRW zugestimmt. Der Tarifabschluss bringt für die Beschäftigten in 2018 mehr Geld in Form einer Tariferhöhung von 4,3 % sowie einer Einmalzahlung in Höhe von 100 EUR. 2019 wird ein „tarifliches Zusatzgeld“ eingeführt, das sich aus 27,5 % eines Monatsentgelts sowie einer Einmalzahlung in Höhe von 400 EUR zusammensetzt. Zudem wurde das Arbeitszeitsystem richtungsweisend neu geordnet.

mehr dazu

Arbeitgeberverband Lippe: Forderungsempfehlungen der IG Metall von um die 6 % „unverträglich für NRW und den M+E-Standort Lippe“

14.09.2017
Detmold. Der Arbeitgeberverband Lippe schließt sich den Äußerungen des Metallarbeitgeber-Präsidenten NRW Arndt G. Kirchhoff an, der die Forderungsempfehlungen der IG Metall von 6 % für die 700.000 Beschäftigten des größten Industriezweigs in NRW als „unverträglich für den M+E-Standort Nordrhein-Westfalen“ zurückgewiesen hat.

mehr dazu